Kreis bietet den Gemeinden E-Ladesäulen an

Umrüstung auf Eichfähigkeit wird mit 2000 Euro pro Ladesäule unterstützt

Bamberg – „Unsere 21 Ladesäulen im Landkreis für E-Fahrzeuge sind seit 2016 eine beachtliche Starthilfe für die Elektromobilität.“ Der Umweltausschuss des Landkreises Bamberg folgte am Donnerstag dem Vorschlag von Landrat Johann Kalb, diese Ladesäulen den Gemeinden anzubieten und die notwendige Nachrüstung zu bezuschussen.

Bei der Anschaffung gab es noch keine geeichten Ladesäulen. Seit 2020 schreibt das Eichrecht eine Eichung von Ladesäulen vor. Sofern die 21 im Jahre 2016 angeschafften Ladesäulen über 2021 – so lange gab es eine Übergangsfrist – weiterbetrieben werden sollen, ist eine Nachrüstung nötig.  Die Kosten hierfür belaufen sich  auf 5000 bis 6000 Euro. Gemeinden, die diese Ladesäulen weiterbetreiben möchten, werden pro Säule einen Zuschuss von 2000 Euro für die Nachrüstung bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.