Garten zur „Blauen Stunde“

Gartennetzwerk Gartenparadiese-Hassberge lädt zum Besuch ein

Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch eines Gartens zur „Blauen Stunde“. Dieser magische Augenblick ist ein physikalisches Phänomen in der Abenddämmerung, denn in der knappen Stundenach Sonnenuntergang und vor Eintritt der Dunkelheit ist der Himmel tiefblau gefärbt, die Umgebung aber noch vom Restlicht erhellt.

Diesen Zeitraum gemeinsam mit Besuchern im Garten zu erleben bieten sechs Gartenbesitzer des Gartennetzwerks „Gartenparadiese Haßberge und nördlicher Steigerwald“ an. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Folgende Gärten öffnen zur „Blauen Stunde“:

  • 10. Juli: Garten Rottmann, In der Au 2, 97514 Oberaurach, Telefon 0151 12532566
  • 24. Juli: Garten Schneider/Pecoraro-Schneider, Johann-von-Wolnberg-Straße 54, 
    97478 Knetzgau, Ortsteil Hainert, Telefon 09527/9520755
  • 31. Juli: Garten Stumpf, Mühlenstraße 9, 97539 Wonfurt, Ortsteil Dampfach, Telefon 09528/981000
  • 14. August: Garten Markert, Am Hang 31, 96188 Stettfeld, Telefon 09522/7555
  • 21. August: Garten Scheder, Rimbacher Str. 2, 97511 Lülsfeld, Telefon 09382/3177396
  • 28. August:  Garten Czoske, 97475 Zeil am Main, Franz-Burger-Str. 32, Telefon 09524/7960

Eine Anmeldung ist dringend erbeten. Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften.

Bitte beim jeweiligen Garten anmelden: www.gartenparadiese-hassberge.com/offene-garten-2021-anmeldung-juli. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen sich die Gartenbesitzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.