Tagespflege Burgebrach startet neu durch

Seit über einem Jahr gibt es die neue Tagespflege in Burgebrach. Doch kaum eröffnet, zwang die Pandemie die Caritas dazu, den Betrieb ihrer Einrichtung wieder herunter zu fahren.

23 Plätze bietet die Tagespflege. „Bis jetzt konnten wir sie nicht ausschöpfen, denn bei einer Vollbelegung hätten wir die Abstandsregeln nicht einhalten können, vor allem beim Essen“, sagt Volker Göbel, der neue geschäftsführende Vorstand des Caritasverbandes für den Landkreis Bamberg. Im Mai seien etwa 70 % der Plätze genutzt worden.

Dass die Tagespflege über mehrere große Räume sowie eine großzügige Außenfläche verfügt, macht Göbel Hoffnung, wieder mehr Gäste unterbringen zu können. Insgesamt 600 m² stehen der Tagespflege und der Sozialstation zur Verfügung, die im gleichen, vor einem Jahr neu errichteten Gebäude untergebracht sind.

In der Caritas-Sozialstation Burgebrach hat die Nachfrage bereits angezogen. In der Corona-Zeit hätten Angehörige, die im Homeoffice waren, ihre Pflegebedürftigen selbst versorgt, berichtet Göbel. Andere hätten Bedenken gehabt, die Pflegekräfte in die Wohnung zu lassen. „Jetzt kommt zum Tragen, dass sich die Lage wieder normalisiert.“

 Die Patienten der ambulanten Pflege besuchten tagsüber die Tagespflege; morgens und abends kümmere sich die Sozialstation um sie. Die Caritas könne auf diese Weise eine „Rundumversorgung“ bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.